Einbau von freitragenden API-Leitungen, Schacht Lerche, Deutschland

Das Projekt beinhaltete die Vorarbeiten, die Lieferung und den Einbau von neun API-Leitungen mit unterschiedlichem Durchmesser und einer Einbaulänge von jeweils 1.350 Metern als freitragende Leitungen, abgesetzt auf einer Hauptverlagerung 100 m unterhalb der Rasenhängebank. Im Vorfeld der Montagearbeiten wurden eine Hauptverlagerung und eine Reihe von Rohrverlagerungen eingebaut.


Die API-Leitungen wurden einer Gewindereinigung unterzogen und zur Montagestelle transportiert. Dort wurde auf das Rohr ein Elevator aufgesetzt, der über Tragbügel mit dem Einbaukran verbunden war. Der Kran setzte das Rohr auf die bereits eingebaute Rohrtour und es folgte das computerüberwachte Verschrauben der Verbindungen.

Anschließend hob der Kran die komplette Rohrtour an und der bereits eingebaute Rohrstrang wurde, um das neue Rohr verlängert, in den Schacht eingehängt.

Ca. 100 Meter vor dem Erreichen der Gesamteinbaulänge wurde die Tragmuffe aufgeschraubt. Mit Manipulierrohren wurde die Rohrleitung mit der Tragmuffe auf der Hauptverlagerung abgesetzt.

Am oberen und unteren Leitungsende wurden Gewindeflansche, die die Weiterführung der API-Leitungen als Flanschenleitungen ermöglichen, aufgeschraubt.


Kontakt

Dipl.-Ing. Thomas Ahlbrecht
Tel.: +49 231 2891 248
Fax: +49 231 2891 492

E-Mail senden