Langzeitsicheres Verschließen, Schacht Asse 2 und 4, Deutschland

Das Projekt umfasst das schrittweise Einkürzen der Förderanlagen, das Ausrauben der Einbauten und das langzeitsichere Verschließen der Schächte Asse 2 und 4. Die Hilfsfahranlage wurde ausgebaut und Schachtrohrleitungen eingebaut. Außerdem erfolgten ein Einbau der Dichtelemente in den Schächten, sowie die Erstellung der Abschlussbauwerke.  


Das Verfüllen der 10.000 m³ großen Kaverne unterhalb des Schachtes Asse 4 erfolgte durch eine setzungsstabile Schottersäule. Der Schotter wurde von über Tage durch eine 250 mm Schachtrohrleitung im Schacht 2 bis zur 925 m Sohle frei verstürzt und über ein Förderband in die Kaverne verbracht. Es erfolgte ein mehrmaliges Einkürzen der Schachtförderanlagen sowie das abschnittsweise Rauben der Schachteinbauten. Außerdem wurde der Schacht teilweise verfüllt.

Kontakt

Dipl.-Ing. Thomas Ahlbrecht
Tel.: +49 231 2891 248
Fax: +49 231 2891 492

E-Mail senden